Auf Feindflug CoD

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Auf Feindflug CoD

      "...Achtung Achtung- feindliche Bomber im Anflug auf das Reichsgebiet! Alle Piloten sofort starten!...Achtung Achtung, feindliche..."



      "...Feindliche Bomber, Karuso 170, Halo 4000..." Kurt- Halt die Augen auf!



      "...Horidooooo!"



      "...den Einzelnen! Nimm den Einzelnen!"



      " Gott, sind die gepanzert! " Der steckt was weg, wa?!



      "Wir sind getroffen-Raus hier!"





      Der Propeller steuerbord vibriert stark...



      Halte aus! Wir greifen wieder an! Horidoooo!



      "....Ich hab einen! Guter Schuss!"



      Da geht er hin! Keine Fallschirme in Sicht!



      Schwer getroffen mit einem Motor....



      Notlandung auf einem Notfeld. "Kurbel Kurt! Kurbel schneller!"



      ... die Landung scheiterte. In der Dunkelheit übersah der Flieger einen Sandwall und rollte dagegen. Beide Flieger liegen im Lazarett und richten ihre Grüße in die Heimat...
    • Danke,

      Der Start wie immer hektisch, Brandhahn öffnen , Magnete ein, Landeklappen runterkurbeln, Trimmung , Ölkühler und Radiator auf ... Zur Startbahn (Nennen wir den Acker mal so) , Vollgas geben, Seiten ruder drücken und irgendwie hoch von dem Acker .... Mit schweißnassen Händen austrimmen und Landeklappen hochkurbeln - ätzend, So ein Flugzeug ohn Luxus ...



      Da sind die Feindbomber! Die alten Wellingtons sind stoffbespannte Trecker der Lüfte. Da kann man hunderte von Treffer landen, ohne Wirkung im Ziel zu haben. Dazu noch Geschütztürme die einem das Leben wirklich schwer machen- Bei so großen Verbänden muss man schon außerordentlich "schief" anfliegen um sich nicht ein Geschoss zu fangen. Der Anblick ist unermesslich ...



      Ich nehme eine Wellington aufs Korn- 60 Granaten habe ich. Das heißt: 3Sekunden Dauerfeuer!



      Meine Geschosse gehen ins Ziel! Wütendes Abwehrfeuer schlägt mir hundertfach entgegen...



      Als fliege man gegen eine Phalanx! Ich werde durchsiebt, fühle mich wie eine Tontaube...



      Erneut stürze ich mich durch den Verband. Auskurven, zielen, schießen, kurven, schießen, rollen und runter- Wieder werde ich getroffen! Aber immerhin muss jetzt auch ein Tommy seine Bomben werfen und nach England abdrehen....



      Ich beschließe, den nächsten Platz anzufliegen, der Motor wird heiß und wird es nicht mehr lange machen...



      Ich nehme die Leistung aus dem Motor- Bloß keinen Brand riskieren. Sonst schmoren die Steuerseile durch und ein Ausstieg in dieser Höhe ist Selbstmord! Langsam gleiten ... und kurbeln und trimmen und kurbeln ....



      Wie ein Segler wird butterweich aufgesetzt....Das Fahrwerk hält!



      Am Boden- Ich brauch ein Glas Rotwein :153:
    • Original von rovo
      Obwohl der schlechte Ruf von "STEAM" mich immer davon abgehalten hat, werde ich mir die SIM doch noch zulegen.


      Welcher schlechte Ruf? Steam hat noch den besten Ruf von allen Publishern, da sie unkompliziert sind und dir auch schnell bei Problemen helfen. Ist nunmal immer 'ne Frage, wen man zu sowas befragt. Leute, die mal was gehört haben, die eine vordefinierte Meinung haben und verbreiten, oder Leute, die schon direkt selbst Erfahrungen gemacht haben.
    • Also man kann CoD auch ohne Internet problemlos starten- Allerdings muss beim ersten Mal, der Registrierung ein Anschluss vorhanden sein.

      STEAM scheint wohl tatsächlich ein super-Publisher zu sein. Ich habe keinerlei Probleme mit meiner Software und Steam sorgt für einen automatischen Update auf die neuste Version- Ein ungeheurer Luxus.

      Ich bin, muss ich eingestehen, von der Tiefe der fliegbaren Flugzeuge derartig begeistert, dass ich noch garnicht auf die Idee gekommen bin online zu fliegen. Aber ich stehe ja sowieso mehr auf ein "Vernünftiges" fliegen ohne wildes DrumRum.
    • Ja, TOMCATZ hat recht! :c413:
      STEAM im OFFLINE-MODUS Starten und ab geht´s!
      Hätte ich nicht gedacht.... und im WWW steht auf vielen Postings "es geht definitiv nicht"!
      PS: Das Spiel sieht wirklich klasse aus, die Landschaft ist ein wenig wie "aus LEGO" aber der Rest und die Effekte - Schaden ezt... Cockpit´s ...wunderbar! :c413:
      NUR der "SOUND" ... da muss ich noch nachbessern, mal sehen was geht.
      Einige " Soundeffekte " sind wirklich grausam!!
      Edit:
      Das deaktivieren des "Anti-epilepsie-Filters soll laut einigen Beiträgen im Foren mehr FPS bringen.. konnte das noch nicht überprüfen, da ich noch nicht herrausgefunden habe WIE ich mir im Game die FPS anzeigen lasse.. :p101:
    • Original von TOMCATZ
      Also man kann CoD auch ohne Internet problemlos starten- Allerdings muss beim ersten Mal, der Registrierung ein Anschluss vorhanden sein.

      STEAM scheint wohl tatsächlich ein super-Publisher zu sein. Ich habe keinerlei Probleme mit meiner Software und Steam sorgt für einen automatischen Update auf die neuste Version- Ein ungeheurer Luxus.

      Ich bin, muss ich eingestehen, von der Tiefe der fliegbaren Flugzeuge derartig begeistert, dass ich noch garnicht auf die Idee gekommen bin online zu fliegen. Aber ich stehe ja sowieso mehr auf ein "Vernünftiges" fliegen ohne wildes DrumRum.


      Du brauchst nur das richtige Menschenmaterial, dann besteht kein Unterschied zu anderen Sims. Full Real Server mit der Kanalkarte, da entsteht kein Rudelbums, sondern ausgedehnte Feindflüge. Wir haben es fast immer, dass der Tank sagt, wann wir landen müssen, nicht der Munitionsvorrat.

      Zum Epifilter, der muss wirklich raus, da er eine extreme FPS Bremse ist. Er vergleicht das aktuelle Bild mit dem Folgenden und nimmt dann einige Kontraständerungen vor, um zu starkes Flackern zu vermeiden. Völlig lächerlich in einer Flugsim, aber rechtlich gefordert. Jedenfalls müssen für das tatsächliche Bild jeweils 2 Bilder vorberechnet und abgeglichen werden, kaum verwunderlich, dass es die Performance killt.
    • Hallo Jungs,


      ich komme ienfach nicht umhin, weitere Bilder zu senden- Ich finde diese Simeinfach so saugeil! Möge ED uns irgendwann mal wieder einen richtigen Fighter bescheeren. Aber es scheint als werden die Probs bis dahin meine besten Freunde...

      Ach ja : Fighter. Das war die BF110 auch- Zumindest mal als solcher gedacht. Der 2 motorige schnittige Entwurf sollte den Bombern auf weiten Flügen Feuerschutz geben. Bis 1940 klappte das auch- Bis dahin war die etwas trägere aber extrem stark bewaffnete 110 auch schneller als die meisten Jagdflugzeuge und musste nur kämpfen, wenn sie auch gewinnen konnte.
      Doch mit der Schlacht um England war das vorbei- Die Spitfires und Huricanes waren in allen Berreichen klar überlegen und die Luftwaffe verlor in 3 Wochen über 60% ihrer 110ner.
      Daher auch der Mythos dass die Me110 ein Fehlentwurf war- War sie garnicht. Sie versah noch über 4 Jahre lang als Schlachtflieger an allen Fronten ihren Dienst. Äußerst erfolgreich wurde sie als Nachtjäger gegen die immer stärker werdenden Bomberkräfte der RAF und USAF eingesetzt und sie war geschätzt und gefürchtet.

      Und gerade weil ihr Ruf so mies ist, fliege ich diese alte Mühle so gerne. Sie hat ihre Macken- Man könnte sagen: Charackter einer Diva.



      Der Start ist speziell: Seitentrimmung nach extrem rechts, Höhentrimmung auf äußerst Schwanzlastig. Volle Klappen, Vollgas, beten und dann die Bremsen lösen. Der Schwanz muss von allein heben, den Knüppel leicht zurück halten und dann das gute Stück von allein abheben lassen. Niemals nicht heftig in die Luft wuchten! Die Vorflügel fahren nicht gleichzeitig aus was zu einem Abriss der Strömung und damit zum Fliegerdenkmal führt!



      Die Steigleistung ist im Vergleich zu ihrer kleinen Schwester nicht schlecht- Der Topspeed von 559km/h natürlich unter der, einer Me109. Also- bevor wir uns ins Getümmel stürzen nach Jagdfliegermanier den Himmel komplett absuchen!
      Sind Begleitjäger in der Nähe? Falls doch: Schnell weg! Dieser Verband ist allerdings noch unbewacht ...



      Feindliche Bomber in einer Kurve, niemals gerade und direkt (!), anfliegen. Kurzes Zielen, Schießen (bei der Streuung der Waffen muss das Ding bloß gro im Refelxvisier sein) und dann sofort rausdrehen. Nicht die Treffer beobachten und sich freuen- Das machen nur Anfänger!





      Beim Durchfliegen des Verbandes auf Trümmer, Fallschirme, Bomben achten- All diese Sachen plus die feindlichen Geschosse können ihre Mission sehr schnell beenden!



      Für den Anflug auf die heimatliche Basis rechtzeitig die Höhe und die Geschwindigkeit reduzieren, das Fahrwerk ausfahren und verriegeln lassen. Jetzt kommt die Maschine ordentlich ins Rütteln! Auch die Trimmung rechtzeitig überprüfen bevor in den Endanflug gegangen wird. Zum Aufsetzten auf jeden Fall einen extrem hohen Anstellwinkel nehmen- Am besten eine Dreipunktlandung. Das Hüpfen auf dem Acker müsste niemaden beunruhigen: Ist eben ein Feldflugplatz...



      Noch ein kleiner Tipp: VOR (!) dem Start ein gründliches Kartenstudium. Beim Start wichtige Geländepunkte einprägen damit man seinen Platz auch wiederfindet.

      Beste Grüße,
      Tom
    • Danke Tom für die weiteren tollen Bilder!

      Persönlich habe ich die 110 erst in ww2online schätzen gelernt - auch dort ist sie nicht der Überflieger, auch dort ist sie zickig ... aber zwei Motoren zu besitzen kann von unheimlichen Vorteil sein, und die Bewaffnung ist auch nicht ohne, vor allem, wenn es gegen ungepanzerte Bodenziele geht :22160:

      Habe so manche 110 mit nur einem Motor und extremer Trimung wieder gen Heimat schleppen müssen, aber der Nervenkitzel ist auch ungeheuerlich :p106:
    • Original von Lechspatz1
      Hallo TOMCATZ,

      deine Bilder finde ich gut, könnten einem so richtig zum Kauf CoD verführen!


      Hat bei mir schon Funktioniert !! ...
      mal keine Laser oder MFD´s ...
      und dafür jede menge neues ...
      hab noch nicht einen einzigen Abschuß ... dafür aber etliche Triebwerke "zerstört" :pp317: :pp317:
      Trotzdem macht die SIM viel Freude :c413:
    • Jo-cool. :c409: Also wichtig:

      1. Ihr braucht ein starkes System. Mindestens einen 2GHz Prozessor UND eine 1024ger Grafikkarte mit mindestens 400 ProcessorUnits! (Eigentlich ist das schon so das MediaMarkt-Angebot der Woche - also eher ein moderater Haushalt-Standard-Rechner aber viele fliegen ja noch mit Uralt-Systemen umher)

      2. Die richtige Einstellung damits gut aussieht:
      Modell-Detail : hoch
      Gebäude-Detail: hoch
      Landschaft: hoch
      Wald: niedrig
      Visuelle Effekte: hoch
      Schadensmarkierungen: hoch
      GebäudeAnzahl: niedrig-mittel
      Landschaftsshader: NIEDRIG!
      Gras: natürlich an
      Schatten: auf jeden Fall an
      Straßen: AUS

      3. Motormanagment!
      Was passiert, wenn Ihr bei Eurem Auto den Kühleinlass vorn abklebt, Euch in das Auto setzt und dann nur im ersten Gang mit 50km/h von Hamburg nach München fahrt? Genau- Da wirds heiß und stickig!
      Also immer:
      Ölradiator auf
      Wasserkühler auf
      (Die deutschen Maschinen haben immer beides! Also vor dem Start danach suchen!)

      Nicht lange am Boden rumrollen sondern nach dem Motorstart ab in die Luft! Diese Maschinen wurden für spezielle Höhen und Geschwindigkeiten entwickelt - am Boden bekommen sie nur wenig Kühlung und das schadet dem Motor.

      Drehzahl beobachten- Sollte nicht dauerhaft in den roten Bereich gehen. Falls der Motor "ins Leere läuft" mit dem PropellerPitch den Widerstand vergrößern oder Leistung wegnehmen.

      4. Mit deutschen Bremsen bremst man nicht!
      Bis 50km/h schön smooth rollen und mit Bremse links oder Rechts die Richtung ändern. Beim Start oder beim ausrollen KEINESFALLS die Radbremsen benutzen! Dann auf Seiteruder schwenken und sachte lenken...

      Also immer Kühlen Kühlen Kühlen :153:
    • @Tomcatz schöner, interessanter thread! Ich finde es schön dass es immer mehr Erfahrungsthreads gibt, das sich die sogenannte Fachpresse zu simulationen gerne totschweigt. Mit ein paar Ausnahmen.
      Ach ja die Bremsen, bei der 109 habe ich mit denen in IL-2 mit der 109 ein paar böse Erfahrungen gemacht! Ich sage nur Fliegerdenkmal! ;)

      Sollte man die Kühler aber nicht vor steilen Sinkflügen und Stürzen schließen um eine Schockkühlung zu vermeiden?
      Och nö, jetzt muss ich schon wieder eine neue Sig Schreiben, wo ist denn die alte Hin? ;)
    • Den Ölkühler sollte man immer total aufreissen, da der eh kaum Widerstand bietet. Bei'm Wasserkühler, reicht meist nur eine kleine Öffnung, eine dreiviertel Drehung in der 109, dass die Kurbel komplett nach oben zeigt.

      Zum schnellen Starten, so wild ist das nicht. Ich stand auch schon lang am Boden rum, bis wir uns zum Start versammelt hatten, 20 Minuten manchmal. Das ist eigentlich sogar positiv, um auf Temperatur zu kommen. Bei den Deutschen muss man es (noch) nicht machen, sobald die Luftschraube dreht, ist der Start möglich, bei den Briten muss man hingegen sogar zwingend am Boden auf die Temperaturen warten.

      Wer 110 und 109 am Boden richtig warmlaufen lassen will, der stellt sich nur den ersten Magneten ein, schliesst die Kühler und gibt so viel (sehr wenig) Leistung, dass die Maschine nicht anfängt zu rollen. Dadurch, dass man die Magneten auf 1 setzt, gibt der Motor bei gleicher Last weniger Leistung ab, weshalb man ihn quasie im Leerlauf belastet. Wenn die Temp passt, stellt man sich die Magneten auf 1+2, bekommt dadurch etwa 600 Umdrehungen mehr raus und öffnet die Kühler. Es kann sein, dass es in Zukunft reingepatcht wird, dass auch deutsche Triebwerke ihre Temperatur brauchen. Der Vorgang nennt sich übbrigens Abbremsen der Motoren. Das wurde oftmals von den Warten gemacht, sodass Piloten in eine Rollbereite Maschine springen konnten.

      Noch ein Tip, für eine gute Rollgeschwindigkeit empfiehlt sich die Magnetenmittelstellung, also 2.
      Das mit den Bremsen kann ich nicht nachvollziehen, wenn man analoge Bremsen hat, kann man diese auch jederzeit entsprechend einsetzen. Hier steht nur die Frage wie man landet. Ich habe mir mit fast allen Flugzeugen, egal ob 109 oder A10c angewöhnt so langsam wie möglich, stark schwanzlastig getrimmt und am Rande des Stalls zu landen. Dadurch entstehen logischerweise extrem kurze Ausrollstrecken und man baut eben auch nicht so leicht ein Fliegerdenkmal.
    • Hm das sieht ja schon recht gut aus; fühle mich auch regelrecht zum Kauf verführt! :D
      Wie ist es denn mit benötigter Hardware? Ich hab nen X-52 und FacetrackNoIR, kann man damit bei der Sim glücklich werden?
      Oh, und haben sich die Probleme (Bugs, Framerate, Abstürze...) über die man damals lesen konnte inzwischen einigermaßen erledigt?